Der VAK - Verein akademisch geprüfter KynologInnen

Der Verein akademisch geprüfter Kynologlnnen (VAK) ist eine Vereinigung der Absolventen des Universitätslehrgangs Angewandte Kynologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien mit entsprechender fachspezifischer Ausbildung im Hundewesen. Er ist unabhängig von öffentlichen und privaten Institutionen, politischen Parteien sowie von kynologischen Verbandskörperschaften.

Zentrum des Wirkens liegt in der Verbesserung der Mensch-Hund-Beziehung auf individueller und gesellschaftlicher Ebene, sowie in der Vertretung kynologischer Interessen in der Gesellschaft und gegenüber der Politik.

Der VAK befasst sich mit sämtlichen Aspekten des Hundewesens auf Basis modernster wissenschaftlicher Grundlagen, die im Sinne eines verantwortungsvollen und tierschutzgerechten Umgangs mit Hunden im Umfeld der Hundewirtschaft und des Hundesports liegen.

Aktuelles und Seminare

Training von Familien- und Begleithunden aus verhaltenstherapeutischer Sicht

Training von Familien- und Begleithunden aus verhaltenstherapeutischer Sicht

Referent: Dr. Stephan Gronostay (23.03.2019 und 24.03.2019)

Der Halter eines Familien- und Begleithundes wünscht sich einen ausgeglichenen und ruhigen Begleiter im Alltag, der nicht durch störendes Verhalten auffällt und keine potentielle Gefahr für die Umwelt darstellt. Andererseits sollte dieser aber auch sportlich genug für Freizeitaktivitäten sein und auf Ansprache schnell und zuverlässig reagieren.

Begleithunde benötigen eine hohe Reizschwelle gegenüber alltäglichen Eindrücken wie Begegnungen mit fremden Hunden und Menschen. Sie sollten....

Anerkennung zur Fortbildung Tschqu. Hundetr. für 15 Stunden und anerkannt zur Fortbildung ÖKV Trainer.

Weiterlesen …

TTouch - Dr. Daniela ZURR

TTouch - Dr. Daniela ZURR

TTouch für Hundetrainer und interessierte Hundehalter  (24.11. und 25.11.2018)


Ziel des Tellington-TTouches ist es, dem Tier zu körperlicher, emotionaler und psychischer Balance zu verhelfen sowie die Mensch-Tier-Beziehung zu intensivieren.

Ein wichtiger Bestandteil der Methode sind die sogenannten Tellington-TTouches: Hierbei handelt es sich um genau definierte Berührungen und Bewegungen, die körperliche und psychische Spannungen abbauen und das Wohlbefinden verbessern können. Schon wenige einige Minuten TTouch während des Trainings helfen das Erregungsniveau des Hundes „auszubalancieren“, die Konzentration und die Körperwahrnehmung zu verbessern.

Anerkennung zur Fortbildung Tschqu. Hundetr. 15 Stunden.

Weiterlesen …

Assistenzhunde-Trainer-Lehrgang des VATÖ

Assistenzhunde-Trainer-Lehrgang des VATÖ

Alle Anforderungen an Servicehunde, Signalhunde für hörbehinderte Menschen, Diabetes- und Epilepsiewarnhunde, sowie Assistenzhunde für Menschen mit PTBS oder Autismus und an deren TrainerInnen in Theorie und Praxis.

Lehrgangsleitung Sabine Muschl, akademisch geprüfte Kynologin, tierschutzqualifizierte Hundetrainerin, ÖKV Leistungsrichterin, Obfrau des VATÖ, Hundeausbildung seit 1996, Assistenzhundeausbildung seit 2007 (Blindenführ-, Service-, Signal- und Epilepsiewarnhunde)

Weiterlesen …

Neue Trainerausbildung Level 1

Neue Trainerausbildung Level 1

Sie suchen eine Hundetrainerausbildung, die Ihnen das fachliche Basiswissen vermittelt?


Am 30.06.2018 startet der neue Trainer Level 1!
Diese Ausbildung vermittelt Ihnen das Basiswissen in Anlehnung an § 7 der 56. Verordnung des Bundesministers für Gesundheit hinsichtlich näherer Bestimmungen über die tierschutzkonforme Ausbildung von Hunden (Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich, 2012).
Sie ist für Einsteiger wie Fortgeschrittene gleichermaßen interessant. Die Ausbildung ist zur Fortbildung für den Tschqu. Hundetrainer mit 126 Stunden anerkannt, für den ÖKV Trainer und als Dogaudit anerkannte Ausbildung eingereicht.

Weiterlesen …