Der VAK - Verein akademisch geprüfter KynologInnen

Der Verein akademisch geprüfter Kynologlnnen (VAK) ist eine Vereinigung der Absolventen des Universitätslehrgangs Angewandte Kynologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien mit entsprechender fachspezifischer Ausbildung im Hundewesen. Er ist unabhängig von öffentlichen und privaten Institutionen, politischen Parteien sowie von kynologischen Verbandskörperschaften.

Zentrum des Wirkens liegt in der Verbesserung der Mensch-Hund-Beziehung auf individueller und gesellschaftlicher Ebene, sowie in der Vertretung kynologischer Interessen in der Gesellschaft und gegenüber der Politik.

Der VAK befasst sich mit sämtlichen Aspekten des Hundewesens auf Basis modernster wissenschaftlicher Grundlagen, die im Sinne eines verantwortungsvollen und tierschutzgerechten Umgangs mit Hunden im Umfeld der Hundewirtschaft und des Hundesports liegen.

Aktuelles und Seminare

Neue Trainerausbildung zur Anmeldung freigegeben

Neue Trainerausbildung zur Anmeldung freigegeben

Die neue und umfangreiche Trainerausbildung, welche theoretisch wie praktisch, neben den Grundlagen auch weiterführende Bereiche abdeckt, ist fertiggestellt!


Die neu konzipierte Trainerausbildung in Kooperation VAK, Tierambulanz Kierling, Dogsolutions und Team dogtraining.at ist zur Anmeldung freigegeben.
Was ändert sich von den bestehenden Trainerausbildungen zum neuen Lehrgang?
12 Module zu jeweils 3 Tagen, die Gesamtdauer beträgt 24 Monate.
Da schon vorab das Interesse sehr groß ist, starten wir einen Lehrgang im November 2019 im neuen Seminar- und Ausbildungszentrum "Im Stoi", in 3264 Gresten und einen zweiten Lehrgang im 4. Quartal 2020 in 2105 Unterrohrbach bei Korneuburg/Stockerau.

Anerkennung DogAudit zert. Hundetrainer und Tschqu. Hundetrainer 252 Stunden.

Weiterlesen …

TTouch - Dr. Daniela ZURR

TTouch - Dr. Daniela ZURR

Tellington-TTouch für Hundetrainer und interessierte Hundehalter – 22./23./24. November 2019

Referentin: Dr. Daniela Zurr, Tellington-TTouch Instruktorin

Ziel von Tellington-TTouch ist es, dem Tier zu körperlicher, emotionaler und psychischer Balance zu verhelfen, sowie die Mensch-Tier-Beziehung zu intensivieren.

Ein wichtiger Bestandteil der Methode sind die sogenannten Tellington-TTouches: Hierbei handelt es sich um genau definierte Berührungen und Bewegungen, die körperliche und psychische Spannungen abbauen und das Wohlbefinden verbessern können. Schon wenige Minuten TTouch während des Trainings helfen, das Erregungsniveau des Hundes „auszubalancieren“, die Konzentration und die Körperwahrnehmung zu verbessern.

Vom Welpen über den Sporthund bis zum Hunde-Senior können die TTouches als begleitende Maßnahme zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit eingesetzt werden.

Anerkannt zur Fortbildung Tsch. qual. Hundetrainer, DogAudit(r) zert. Trainer und ÖKV Trainer.

Weiterlesen …

VERSCHIEBUNG!! auf 26. und 27. Oktober 2019 - Mythen der Hundewelt - Neues aus der Forschung

VERSCHIEBUNG!! auf 26. und 27. Oktober 2019 - Mythen der Hundewelt - Neues aus der Forschung

Achtung! Noch drei Plätze frei, danach besteht die Möglichkeit der Ausfallsliste.

Warum "die Lerntheorie" keine Theorie, und der Hund kein Getriebener ist..........und welchen Schaden Goethe mit seinem Spruch über die "graue Theorie" angerichtet hat........

Am 26. und 27. Oktober 2019 dürfen PD Dr. Udo Gansloßer mit äußerst interessanten Themen für ein 1,5 tägiges Seminar beim VAK begrüßen.

Durch die Beteiligung emotionaler, sozialer und physiologischer Kenntnisse können auch traditionelle Lerninhalte der Hundeschule viel besser vermittelt werden. Wichtiger als Sitz, Platz und Fuß sind jedoch die sozialen Kompetenzen bei Hund und Mensch.

Anerkannt zur Fortbildung für ÖKV Trainer und Tschqu. Hundetrainer 13 Stunden. 

Weiterlesen …